Feeds:
Beiträge
Kommentare

Training for Transition in Bielefeld Da die ersten 4 Kurse ein voller Erfolg waren freuen wir uns sehr am 9. /10.10.2010 in Bielefeld das “Training for Transition” – wieder auf Deutsch – anbieten zu können.
Der Kurs findet erneut in dem sehr schön in der Natur gelegenen Seminarhaus “Einschlingen” am Rande von Bielefeld statt und kann mit oder ohne (dann privat zu organisierenden) Übernachtung(en) gebucht werden.
Alle Mahlzeiten sind vegetarisch und werden primär aus lokalen Zutaten erstellt.

Weitere Details zum Kurs-Inhalt, zur Anmeldung etc.:
www.training-for-transition.de

Die Web-Platform um sich mit den bisherigen Kurs-Teilnehmer/innen auszutauschen und um generell die Vernetzung der Transition-Aktiven in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu verstärken findet sich  hier:

www.transition-initiativen.de

Diese hat jetzt u.a. auch regional gegliederte  Bundesland-Gruppen – um besser andere Transition Aktive & Interessierte in der eigenen Gegend finden zu können – , ebenso wie auch thematische Untergruppen.

Herzliche Grüße!
Training for Transition D/A/CH (in Kooperation mit TT Bielefeld)

Advertisements

Die Bundeswehr muss sich an gesellschaftliche Änderungen anpassen, weshalb sie sich ein Zentrum für Transformation leistet, in dem dieser Anpassungsprozess begleitet und vorgedacht wird. Eben dieses Zentrum hat jetzt eine Studie verfasst, die sich mit Peak Oil befasst: Dem Höhepunkt der globalen Erdölförderung.

Die Autoren kommen zu dem Schluss, daß eine Verknappung von Erdöl ein systemisches Risiko darstellt. Die Risiken und die wahrscheinlichsten Szenarien umreißt die Studie, sagt aber auch, daß solch eine Situation bislang unbekannt ist und deshalb nur begrenzt Handlungsoptionen empfohlen werden können.

Alles in allem ist das Papier sehr lesenswert: Klare Sprache, kein Alarmismus, strategischer Blickwinkel:

http://peak-oil.com/download/Peak%20Oil.%20Sicherheitspolitische%20Implikationen%20knapper%20Ressourcen%2011082010.pdf

Ich habe die Studie mal unter dem Blickwinkel der Kommunen analysiert und eine Kurzzusammenfassung geschrieben:

http://peak-oil.com/peak-oil-studie-bundeswehr.php

Seit einiger Zeit wird ja schon nach einem passenden deutschsprachigen Begriff gesucht, der die Idee von Transition Town aufgreift, die Gestaltung beinhaltet und die verschiedenen Themenstränge umfassen kann. Der Buchtitel führt ja zum Begriff Energiewende, dabei wissen wir alle, dass es sich um eine Kulturwende handet und das Thema Energie nur eines der wichtigen ist. In Kaufungen haben wir uns Initiative „Kaufungen gestaltet Zukunft“ genannt. Diese Wortkombination eignet sich für alle Dörfer, Gemeinde und Städte. Es ist eine anspruchsvolle Bezeichnung und bietet Gestaltungsraum, umfasst die Inhaltsstränge und zeigt nach vorne. „Dörfer der Wende“ oder andere Bezeichnungen mit dem Wort „Wende“ finde ich auch gut. Aber Transition Town Kaufungen oder dergleichen grenzt meines Erachtens zu sehr nicht englischsprachige aus. Und eine Ansammlung von ZukunftgestalterInnen wäre für einen visioniären und zugleich konkreten Schritt gut. „Stuttgart gestaltet Zukunft“ – „Bielefeld gestaltet Zukunft“ – „Eckernförde gestaltet Zukunft“ – Klingt doch ganz gut!

Viele Grüße

Steffen

Heute (19.05.) lief um 13.05h auf Deutschlandradio Kultur ein sehr gelungener Beitrag über TT Bielefeld.

Mehr Informationen als Text zum Beitrag auf der Website von DKultur findet sich hier.

Den Beitrag anhören kann man sich dann hier (als MP3).

Unsere Website: www.ttbielefeld.de

Unsere Filmtour mit dem Film „A Crude Awakening“ hat zwei weitere Stationen bekommen, beide in Dresden:

  • 18. Mai, 20:30 Uhr im Kino im Kasten (KiK) in Zusammenarbeit mit der TU Umweltinitiative TUUWI und im Rahmen des Klimafestivals
  • 04. Juni, 20:00 Uhr im Vereinshaus Dürerstraße 89 in der Johannstadt

Wir werden uns nicht nur den Film anschauen, sondern auch die Frage diskutieren, wie dem Höhepunkt der globalen Erdölförderung auf lokaler Ebene begegnet werden kann.

Es wäre schön, wenn sich an diesen Abenden neue Verbindungen in der Stadt ergäben…

Am Mittwoch, den 24.3. um 20 Uhr zeigt die Transition Town Initiative Münster die NDR-Dokumentation „Bis zum letzten Tropfen – Vom Ende des Öls“. Veranstaltungsort ist die Medius Heilpraktikerschule, Bahnhofstraße 45 (Seiteneingang Postgebäude), 48143 Münster.

Vor und nach dem Film werden wir in Kleingruppen unseren Gedanken und Visionen Ausdruck geben.

Die Veranstaltung wird insgesamt ca. 3 Stunden dauern, Spenden für die Raummiete und die Filmvorführlizenz sind willkommen.

Kontakt für Rückfragen: Boris Langer, bflanger (ätt) web punkt de

Im Mai letzten Jahres haben wir mit dem Elbland-Forum eine Plattform gegründet, die unsere Basis für Energiewende-Aktivitäten sein soll. Nach einigen Verhandlungen (teuer!) mit den Rechteinhabern für den Film A crude awakening – the oil crash ist jetzt eine Filmtour organisiert, die uns durch einige Orte der Region Dresden führt:

  • 22. März: Radebeul
  • 19. April: Lommatzsch
  • 17. Mai: Riesa
  • 21. Juni: Großenhain

Der Eintritt ist frei!

Zu jeder Aufführung haben wir lokale Akteure eingeladen, die nach dem Film darüber sprechen und diskutieren werden, was vor Ort bereits passiert. Unser Wunsch ist, daß sich lokale Gruppen herausbilden, die den Energiewende-Gedanken vor Ort pflegen und vorantreiben.

Hier Mitlesende sind eingeladen, hinzukommen und/oder den Hinweis auf die Filmtour an Leute in der Region weiterzuleiten.

Mehr Infos beim Elbland-Forum