Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Grundlagen’ Category

Es ist bestätigt:

Die 1te (primär) deutschsprachige Transition Konferenz mit Vorträgen, Workshops, Open Space etc. wird vom 19.-21.11.2010 in Hannover stattfinden; mit Beteiligung aus Deutschland, Schweiz, Österreich, Benelux etc.
Sie findet parallel zu den zeitgleichen, internationalen Transition-Konferenzen in Schottland (Thema „Broadening“) & Brasilien statt; mit denen wir uns thematisch sowie z.T. auch technisch per Video / Audio verlinken werden.
Zum Thema & Programm:
Wir freuen uns sehr, das damit allen an Transition Interessierten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Benelux etc. die Möglichkeit der Vernetzung, des thematischen & persönlichen Austausches, des gemeinsamen Erforschens was „Transition“ im deutschsprachigen Raum ist / sein sollte & auch des gemeinsamen Feierns gegeben wird.

Die Konferenz hat einen stark partizipativen Charakter; mit vielen Element der Interaktion der Teilnehmer/innen untereinander, des thematischen & persönlichen Vernetzens etc.

Des weiteren wird es Gast-Referenten/innen & z.T. von den Teilnehmer/innen selbst geleitete Workshops geben zu Themen wie (Themen-Liste noch nicht fix!)) dem Transition Modell selbst, Peak Oil, Klimawandel, Fair Share, lokale & alternative Wirtschaft, Permakultur, Teamarbeit, psychologische Aspekte von Transition,Joanny Macy’s „The work that reconnects“ und Tiefenökologie, evtl. Dragon Dreaming, (urbane) Gärten, Mobilität, Energie, komplementäre/lokale Währungen, Muster-Sprachen, Adaption von Transition in andere Kulturräume, internationales Transition-Netzwerk, Erfahrungen aus existierenden Transition-Towns etc.

Zu unterschiedlichsten Themen werden World Cafes & Open Spaces durchgeführt, es wird Musik geben, sich Bewegen ist möglich, das Unerwartete erleben und sich „im Geiste“ 🙂 von Transition oft & gerne von sich selbst und den anderen Teilnehmern/innen überraschen lassen.

Ebenso möchten wir die Öffentlichkeit stärker auf das Transition Modell & Netzwerk aufmerksam machen & auch neu am Thema Interessierten die Möglichkeit der umfassenden Information bieten.
Mehr Details zum Programm, Preise, Buchungen, Übernachtungsmöglichkeiten ist spätestens ab dem 1.10. hier zu finden:
www.transition-konferenz.de

Vorab-Reservierungen, Referenten/innen-Anfragen, Themen-Vorschläge, Partner-Anfragen (z.B. von anderen thematisch verwandten Initativen), allgemeine Fragen u.a. nehmen wir gerne schon per Mail entgegen unter:
konferenz(at)transition-initiativen.de

Pressekontakt gibt es unter:
presse(at)transition-initiativen.de
Da große Teile der Konferenz / Workshops / Open Spaces von Transitionern selbst gestaltet werden können freuen wir uns über Ideen, Vorschläge, Fragen, Anregungen etc.
Bitte dazu diesen Diskussions-Bereich aufrufen:
http://www.transition-initiativen.de/forum/categories/transitionkonferenz-1921112010/listForCategory

Es ist sehr erfreulich das es – in Kooperation mit u.a. TT Hannover, Transition Town Bielefeld, dem Transition Netzwerk D/A/CH, dem Wissenschaftsladen Hannover, Agenda21 Hannover, Transition Network Totnes sowie Transition Scotland – zu dieser Konferenz kommt. Vielen Dank dafür an alle die uns vor, während und nach der Konferenz unterstützen!

Advertisements

Read Full Post »

Die Bundeswehr muss sich an gesellschaftliche Änderungen anpassen, weshalb sie sich ein Zentrum für Transformation leistet, in dem dieser Anpassungsprozess begleitet und vorgedacht wird. Eben dieses Zentrum hat jetzt eine Studie verfasst, die sich mit Peak Oil befasst: Dem Höhepunkt der globalen Erdölförderung.

Die Autoren kommen zu dem Schluss, daß eine Verknappung von Erdöl ein systemisches Risiko darstellt. Die Risiken und die wahrscheinlichsten Szenarien umreißt die Studie, sagt aber auch, daß solch eine Situation bislang unbekannt ist und deshalb nur begrenzt Handlungsoptionen empfohlen werden können.

Alles in allem ist das Papier sehr lesenswert: Klare Sprache, kein Alarmismus, strategischer Blickwinkel:

http://peak-oil.com/download/Peak%20Oil.%20Sicherheitspolitische%20Implikationen%20knapper%20Ressourcen%2011082010.pdf

Ich habe die Studie mal unter dem Blickwinkel der Kommunen analysiert und eine Kurzzusammenfassung geschrieben:

http://peak-oil.com/peak-oil-studie-bundeswehr.php

Read Full Post »

Ich habe einen Teil meines Peak-Oil-Vortrages zusammengefasst und als 9-Minuten-VideoVortrag per SlideShare.com aufbereitet. Da auf wordpress.com das Einbetten von Videos leider kostenpflichtig ist, führt ein Klick auf den Screenshot zum Video:

VideoVortrag: Peak Oil

Screenshot Peak Oil Vortrag

Read Full Post »

Um hier mitzumachen (z. B. um Termine der eigenen Energiewende-Initiative zu posten), ist folgendes Verfahren nötig:

  1. Ihr meldet euch bei WordPress an (http://de.wordpress.com/signup/), wählt die Option „Bitte nur einen Benutzernamen“ und bekommt einen Benutzernamen und ein Passwort.
  2. Ihr schickt mir eine E-Mail mit derselben Adresse, mit der ihr euch in Schritt 1 angemeldet habt, und ich füge euch als Autoren zum Blog hinzu. (meine Adresse: bernd add berndohm punkt de)
  3. Jetzt könnt ihr euch unter https://energiewende.wordpress.com/wp-login.php mit eurem Benutzernamen und Passwort (siehe Schritt 1) anmelden.
  4. Voilà – schon könnt ihr im Backend des Energiewende-Blogs Beiträge posten und bearbeiten.

Read Full Post »

Rob hat im englischen Blog ein Zusatzkapitel für „Energiewende – das Handbuch“ bereitgestellt, in dem er auf den Zusammenhang von Energiewende und Wirtschaft eingeht (was angesichts der Wirtschaftskrise ja ausgesprochen sinnvoll ist). Wir haben keine Mühen gescheut, hier so schnell wie möglich die deutsche Übersetzung anbieten zu können: (mehr …)

Read Full Post »

Rainer Gunkel aus Suhl (www.ueberlebenskultur.de) war vor kurzem in Totnes und wird uns noch einen detaillierten Bericht darüber zukommen lassen. Hier sind schon mal seine (sehr tiefgehenden und hilfreichen) Gedanken zu „Energiewende – das Handbuch“: (mehr …)

Read Full Post »

Das ist so gut, dass ich es schnell übersetzt habe: eine Umarbeitung der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung von Dr. Susan Krumdieck, Associate Professor an der neuseeländischen Canterbury University. Susan Krumdieck leitet das dortige Advanced Energy & Material Systems Laboratory und befasst sich in vielerlei Hinsicht wissenschaftlich mit den Fragen, die für die Transition-Bewegung wichtig sind. Außerdem ist sie im Beirat der ASPO Neuseeland und mit der neuseeländischen Transition-Bewegung vernetzt, insbesondere mit Transition Oamaru.

Bei der Übersetzung habe ich mich an die im 5. Juli 1776 in Philadelphia erschienene deutsche Version gehalten, was den Sound ein wenig altertümlich macht, aber Susan zufolge ist das genau das, was sie möchte:

Wenn es im Lauf menschlicher Begebenheiten für ein Gemeinwesen nötig wird, die wirtschaftlichen Bande, wodurch es mit anderen verknüpft gewesen, zu trennen, und unter den Mächten der Erden eine abgesonderte und gleiche Stelle einzunehmen, wozu selbiges die Gesetze der Natur und des Gottes der Natur berechtigen, so erfordern Anstand und Achtung für die Meinungen des menschlichen Geschlechts, dass es die Ursachen anzeige, wodurch es zur Trennung getrieben wird.

Wir halten diese Wahrheiten für ausgemacht, dass alle Menschen gleich erschaffen worden, dass sie von ihrem Schöpfer mit gewissen unveräußerlichen Rechten begabt worden, worunter sind Leben, Freiheit, das Bestreben nach Glückseligkeit, eine wohlbehaltene natürliche Umwelt und Nachwachsungsfähigkeit. (mehr …)

Read Full Post »

Older Posts »